Brotsalat / Lammjus / Verveine

by Ann-Sophie Raemisch
Man nehme für 2 Personen:

1/2 Laib Brot
4 EL Butter
1 rote Zwiebel
1 Chicorée
1 Romanasalat
2 EL Lammjus
1 EL getrocknete Verveine
1 Zitrone
Olivenöl
Salz 

Kaufen Sie am besten ein Beute-Brot der Bäckerei Domberger, oder auch ein Berlin-Brot der Bäckerei Sofi.
Das Brot in dicke Scheiben schneiden und dann mit der Hand in Stücke reißen – es sollten übergroße Croutons entstehen, die aber schon noch in den Mund passen.

In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen und die Hälfte der Brotstücke darin von beiden Seiten knusprig goldbraun braten. In eine Schüssel ausleeren und dasselbe mit der zweiten Hälfte des Brotes wiederholen – wichtig ist, dass alle Brotstücke den Boden der Pfanne berühren, um gleichmäßig Farbe zu bekommen.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden, den Salat falls nötig waschen und grob zerrupfen.
Sobald die Croutons fertig sind, in dieselbe, noch heiße Pfanne, 2 große Esslöffel Lammjus und die getrocknete Verveine geben. Mit einem kleinen Schluck Wasser das Ganze für eine Minute aufkochen, dann den Herd ausschalten und 3 Minuten ziehen lassen. Die Jus durch ein Sieb direkt in die Schüssel zu den Croutons und Zwiebeln geben. Mit Zitronensaft, Salz und Olivenöl abschmecken und ganz zum Schluss den Salat unterheben und direkt verzehren.

Ann-Sophie Raemisch
Ann-Sophie Raemisch ist gelernte Köchin und teilt die Werte des Nobelhart & Schmutzig im Bezug auf Lebensmittel, Produzentennähe und Essen als großes Ganzes. Die letzten zwei Jahre verbrachte sie als Sous Chefin im Kin Dee in Berlin und vertreibt sich jetzt freischaffend in diversen Gebieten, die mit Kochen und Gastronomie zu tun haben. Micha Schäfer sagt: „Ann-Sophie lebt die Qualitätsstandards mit denen wir kochen, hat aber ihre eigene Handschrift und ist eine Person, die etwas zu sagen hat.”