Pasta Puttanesca

by Ann-Sophie Raemisch
Man nehme für 2 Personen:

Alles für den Pastateig wie hier beschrieben

Oder einfach ne Packung Spaghetti

250 ml passierte Tomaten

Eine Handvoll Oliven

Eine Knoblauchzehe

1 EL Kapern

1 Zwiebel

1/2 Bund Petersilie

Saft einer Zitrone

Butter

Sardinen

Entweder Tajarin-Pasta zubereiten wie hier beschrieben, oder einfach Ihre gewünschte Verzehrmenge getrocknete Pasta bereitlegen – wer einen Mittelweg möchte, geht zu Mani in Pasta in der Markthalle Neun und kauft sich Tagliolini.

Den Knoblauch und die Kapern hacken, Oliven und die Zwiebel in Ringe schneiden. Mit ordentlich Butter werden nun zunächst die Zwiebeln farblos angeschwitzt, dann wandern Knoblauch, Olive und Co dazu. Eine weitere Minute anschwitzen, dann mit den passierten Tomaten ablöschen, mit Salz und Zitronensaft abschmecken und leise köcheln lassen. 

Die Pasta bissfest kochen, so, dass sie noch eine Minute in der Sauce kochen kann, ohne übergart zu sein. Eine Kelle Kochwasser zurückbehalten. 

Die Pasta zur Sauce geben, eventuell etwas Kochwasser dazugeben. Einen ordentlichen Schluck Olivenöl dazugeben und für ungefähr eine Minute kochen, bis die Sauce beginnt, an der Pasta zu haften. Die Petersilie grob hacken und unter die Pasta heben, dann alles in einer Schale anrichten und eine Sardine darauf platzieren. Mahlzeit!

Ann-Sophie Raemisch
Ann-Sophie Raemisch ist gelernte Köchin und teilt die Werte des Nobelhart & Schmutzig im Bezug auf Lebensmittel, Produzentennähe und Essen als großes Ganzes. Die letzten zwei Jahre verbrachte sie als Sous Chefin im Kin Dee in Berlin und vertreibt sich jetzt freischaffend in diversen Gebieten, die mit Kochen und Gastronomie zu tun haben. Micha Schäfer sagt: „Ann-Sophie lebt die Qualitätsstandards mit denen wir kochen, hat aber ihre eigene Handschrift und ist eine Person, die etwas zu sagen hat.”