Schokolade / Heidelbeere / Nuss

by Ursula Heinzelmann
Man nehme für eine Springform:

Für den Teig:
150g weiche Butter
150g Kokosblütenzucker
1 Prise Salz
135g Mehl
1 Tl Backpulver
20g Kakaopulver
3 Eier

Für die Tränke:

50g Zucker
100ml Wasser
3 EL Echt Stonsdorfer

Zum Zusammensetzen:

1 Glas Heidelbeeraufstrich
1 Glas Nussmus Schoko
6 schwarze Nüsse in dünnen Scheiben

Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Kakaopulver mischen, abwechselnd mit den Eiern unter die Butter-Zuckermasse mischen. Den Teig in eine gefettete Springform (18cm Ø) füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C 45 Minuten backen (mit einer dünnen Nadel prüfen; wenn nichts mehr daran klebt, ist der Kuchen fertig). Erkalten und abgedeckt über Nacht ruhen lassen, da der Teigboden sonst beim Aufschneiden zu sehr krümelt.

Für die Tränke den Zucker mit dem Wasser erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, erkalten lassen und Stonsdorfer zugeben. Den Boden waagerecht mit einem großen Messer oder einem Zwirnfaden dreimal durchschneiden, so daß vier Platten entstehen. Die unterste Kuchenscheibe auf eine Tortenplatte setzen, recht großzügig mit dem Sirup tränken und mit Heidelbeeraufstrich bestreichen (was übrigbleibt, schmeckt auf dem Frühstücksbrot), die nächste Platte daraufsetzen und so weiter verfahren; das Oberteil nur ganz leicht tränken. Das Nussmus so temperieren, daß es streichfähig ist und die Torte damit rundherum einstreichen (auch hier: der Rest ist fürs Frühstück!). Mit den Walnüssen belegen und gut durchkühlen vor dem Servieren. Schmeckt gut mit Schlagsahne (wenn schon denn schon) – und einem Glas Stonsdorfer oder Chinato!

 

Ursula Heinzelmann
Ursula Heinzelmann ist durch und durch Berlinerin. Sie hat sich das Kochen und die Sommellerie professionell erarbeitet, inklusive einem eigenen Hotel und Restaurant am Bodensee. Danach kehrte sie nach Berlin zurück und baute einen französischen Wein- und Käseladen auf. Seit 2001 arbeitet sie als freiberufliche Journalistin und Autorin zu den Themen Essen und Trinken für verschiedenste Publikationen in Deutschland, Großbritannien und den USA. Wie auch in ihren Büchern und auf ihrem Blog Heinzelcheese (der Käse hat sich zu einem zentralen Thema entwickelt) geht es ihr dabei nicht um Hochgestochenes für seltene Ausnahmemomente, sondern größtmögliche Qualität und das Vergnügen daran im Alltag.