Huhn / Sesam-Vinaigrette

von Markus Budai
Man nehme für 4 Personen:

2 Hühnerschenkel
6 EL helle Soja-Soße
6 EL Sesam Vinaigrette
Sonnenblumenöl (alternativ pflanzliches Öl zum Braten)
400 g Gurken (kleine Bio-Gurken, Saikó oder Snackgurken)
1 Pepperoni
1 EL gerösteter Sesam

Idealerweise mariniert ihr die Hühnerschenkel in einer kleinen Schüssel für mindestens eine halbe Stunde mit einer Mischung aus Soja-Soße und 3 Esslöffeln Sesam-Vinaigrette. Hierzu zerteilt ihr die Hühneschenkel in Keule und Oberschenkel, sodass das Fleisch die Soße besser aufnehmen kann. Die Schenkel sollten im Kühlschrank ziehen. Währendessen könnt ihr die Gurken waschen und abtrocknen. Ideal sind Schlangengurken (Saikó). Ihr könnt aber auch kleine und dünne Bio-Gurken, deren Fleischanteil besonders hoch ist und die kaum Kerne enthalten, verwenden. Nun schlagt ihr die Gurken mit einem Nudelholz oder stumpfen Fleischklopfer, sodass deren Zellstruktur etwas aufbricht. Die Gurken dürfen nicht zu matschig geraten, sollen aber deutlich weicher werden. Nach dieser japanischen Zubereitungsmethode geraten diese besonders aromatisch, da die aufgebrochenen Zellen so den Salatsaft aufziehen. Nun schneidet ihr die Gurken in mundgerechte Stücke, zum Beispiel Dreiecke oder Viertel. In einer Schüssel vermengt ihr anschließend die Gurkenstücke mit hauchfein geschnittener und entkernter Pepperoni, Salz und 3 Esslöffeln Sesam-Vinaigrette. Anschließend kaltstellen und etwas ziehen lassen. Für die Zubereitung der Hühnerschenkel benötigt ihr eine Pfanne sowie 2-3 El Öl. Diese muss sehr stark erhitzt werden. Nun gebt ihr die Keulen hinzu, reduziert dabei unmittelbar die Hitze und wendet die Keulen, sodass sie von allen Seiten Farbe bekommen. Es dauert etwa 10-12 Minuten, bis die Keulen gar sind. Währenddessen könnt ihr diese gelegentlich mit der Soja-Sesam-Mischung übergießen, damit sie saftig bleiben. Die Keulen sind gar, wenn kein roter Saft mehr beim anpieksen mit einer Nadel oder Messerspitze austritt.
Pro Person jeweils eine Keule und einen Oberschenkel auf einem Teller anrichten und mit dem Gurkensalat servieren. Noch schöner ist der Salat, wenn er anschließend mit etwas geröstetem Sesam vermengt wird.

 

Markus Budai
Hauptberuflich widmet sich Markus dem Wein. Er verantwortet den Einkauf bei Pinard de Picard und ist das ganze Jahr über mit Winzerbesuchen, dem Verkosten und Beschreiben seiner Eindrücke befasst. Zuvor war Markus, der auch Weinbetriebswirt ist, auch als Journalist tätig, unter anderem schrieb er für den Weinwisser und die Effilee. Und wer leidenschaftlich trinkt, der kocht meist auch gerne, denn in jenem Metier sind die Übergänge fließend. Auf seinem Instagram-Account teilt er seine kulinarischen Leidenschaften.