XO Sauce / Pfannkuchen / Lauchzwiebel

von Sissi Chen
Man nehme für 2 Personen:

200 g Weizenmehl
2 Frühlingszwiebeln
2 TL XO Sauce

3 EL neutrales Öl
Salz
4 EL Butter

Knusprig, blättrig und aromatisch – so könnte man chinesische Frühlingszwiebel-Pfannkuchen beschreiben. Sie sind nicht nur ein beliebtes Streetfood in China, sondern werden auch gern mit Ei zum Frühstück gegessen.

In diesem Rezept wird dem Ganzen noch etwas Luxus eingehaucht, denn wir arbeiten XO Sauce in den Teig ein.
Warum ist das luxuriös? XO Sauce wird aus ziemlich teuren, getrockneten Meeresfrüchten hergestellt und hauptsächlich im Süden Chinas sowie in der kantonesischen Küche verwendet – entweder zum Kochen oder als Würzmittel zu Reis und Nudelgerichten.

In einer Schüssel werden Mehl, Wasser und Salz vermengt und zu einer Kugel geformt. Sollte der Teig sehr klebrig sein, kann etwas mehr Mehl dazugegeben werden. Für zwei bis drei Minuten kneten und dann für eine halbe Stunde ruhen lassen.
In einer kleinen Schüssel XO Sauce und neutrales Öl miteinander vermischen, eine Prise Salz dazugeben. Das Grün der Frühlingszwiebeln waschen und fein hacken.
Nach der Ruhephase wird der Teig halbiert, beide Hälften dünn ausgerollt, mit der XO Sauce und Öl-Mischung bepinselt und mit Frühlingszwiebeln bestreut. Jede Hälfte nun aufrollen, zu einer Schnecke formen und erneut dünn ausrollen. Sollte etwas Frühlingszwiebel und XO Sauce aus dem Pfannkuchen triefen, ist das kein Problem!

Eine Pfanne mit einem ordentlichen Löffel Butter erhitzen. Den Pfannkuchen darin braten, bis beide Seiten goldbraun sind.
Am besten in Stücke reißen und sofort warm genießen!

Sissi Chen
Sissi Chen kreiert Food Content in Berlin, ihre kulinarischen Abenteuer dokumentiert sie auf Social Media unter dem Namen "Eating in Berlin". Sissi liebt es, Menschen durch Essen und Esskultur miteinander zu verbinden. Mit ihren eigenen Gerichten möchte sie den Fokus auf kulturelles Erbe und Identität setzen - der Spaß darf dabei aber auch nie fehlen.