Das Berliner Fenster

Nobelhart & Schmutzig

Wie schmeckt Berlin? Längst mehr nicht nur nach Currywurst. Berliner Küche ist mal rau, mal edel – mild und scharf, deftig und süß, derbe und gediegen. Und manchmal alles das zugleich. Aber nie öde. 

Das Berliner Fenster bietet eine Auswahl ganz besonderer Produkte, welche die Lebendigkeit und Diversität der Speisekultur Berlins abbilden. Produkte, die liebevoll per Hand hergestellt werden, aus besten Zutaten. Nicht von drei BWLern mit Food Startup zum hochskalieren, sondern von Köch*Innen und Lebensmittelhandwerker*Innen, die für Qualität brennen. Stets mit unverfälschbar eigener Handschrift, als Teil einer kulinarischen Identität, deren Stärke in ihrer Vielfalt liegt.

Bislang konnten Sie sich Ihr kulinarisches Bild unserer Stadt vor allem vor Ort erschmecken, durch Restaurants und Straßen ziehen, die bunte Berliner Speisekultur ganz direkt erfahren. Und jetzt? Jetzt bringen wir den Geschmack der Stadt auch zu Ihnen, ganz gleich, ob nach Konstanz oder Kiel. In all seiner Vielfalt und Intensität.

Geschenkverpackung

Für bescheidene €24 können Sie eine zusätzliche Geschenkverpackung im Furoshiki-Stil dazu buchen, in der wir Ihr Geschenk liebevoll einwickeln. Das Besondere daran: Das Tuch in umwerfendem Anthrazitblau wurde von Frank Leder kreiert und hergestellt und lässt sich wunderbar als Küchenschürze weiterverwenden.

12 Herzlichkeiten

Ab: 120,00 

Schürze

In der Geschenkbox enthalten

Geräuchertes Salz

Hier eine andere Möglichkeit, das fantastische Aroma von Buchenholzrauch in Ihre Küche zu bringen, ohne diese gleich in Brand zu stecken – und das auch noch unabsichtlich vegan!

Öl vom schwarzen Johannisbeerstrauch

Frisch geschnittenes Holz vom schwarzen Johannisbeerstrauch wurde von uns im Warmauszug in Rapsöl über Nacht ausgezogen. Die feine Johannisbeernote verleiht nicht nur Ihrem Salat ein ganz besonderes Aroma, sondern ist in Ihrer Küche so vielseitig einsetzbar wie Olivenöl.

Gesalzenes Karamell

Eine cremig süß-salzige Köstlichkeit aus bestem Zucker, Sahne und der besonderen Prise Salz. Perfekt für’s süße Frühstück, Dessert oder zum direkt Löffeln.

Honigwabe – Mädelfleiß

Feinster Honig, in denen Sie die Blütenvielfalt Berlins unverfälscht schmecken. Mit der unschlagbaren Textur und Geschmacksintensität zarter Waben. 

Bachsaibling Garum – Otto

Fischsauce aus den Saiblingen der Fischaufzucht 25teiche. Ein intensives Garum, das sich hervorragend für Salatsaucen, als Marinade für rotes Fleisch oder zum Abschmecken von Eintöpfen und Suppen. Ist eigentlich wie eine Sojasoße zu verwenden.

Haselnuss Dukkah – Michelberger

Geröstete aromatische Nuss-Gewürzmischung zum Verfeinern oder als Beilage von Gemüse, Fleisch, Käse und Salaten.

Koriandersaatöl – Ölmühle an der Havel

Koriandersaat, kalt gepresst in der Ölmühle an der Havel.  Ein unbeschreiblich aromatisches Öl, das sich wunderbar mit Karotten oder Kartoffelgerichten vermählt.

Fermentierte Karotte – Olaf Schnelle

Eine ungewöhnliche, aber dennoch schöne Kombination: Karotten und Holünderblüten aus dem Garten von Olaf Schnelle. Befriedigt Gelüste nach sauren Gurken oder Sauerkraut.

Holunder Syrup Duschgel – Frank Leder

Ein pflegendes Duschgel aus der Essenz von mazerierten, wild gepflückten Holunderblüten. Erinnert an hausgemachten Sirup, eignet sich aber wesentlich besser zur äußerlichen Anwendung.

Kürbiskern Nougat – Freundschaft

Hier ein Nougat ohne Nuss, dafür aber mit der österreichischen Wunderwaffe: Kürbiskernen!  Zu jeder Mahlzeit einsetzbar und das i-Tüpfelchen sowohl bei süßen und sauren Gerichten.

Saints Cocktail – Becketts Kopf

Ein entzückender Gimlet-Verwandter von den Barlegenden aus Prenzlauer Berg: Mit floraler Zitrusnote, trockenem Humor und holunderblütener Phantasie.

Kondom – Einhorn

Die besten Gummis, mit denen wir bislang die Freude hatten. Sie wissen, wie’s geht.

Rezepte & Ideen

Ideen

alle
Was Sie mit dem Berliner Fenster so alles anstellen können
...
Nobelhart & Schmutzig
Wenn man dem Billy glauben schenken darf, dann gibt es das Nobelhart & Schmutzig eigentlich nur, damit er selbst möglich einfach an die besten Lebensmitteln der Region Berlin-Brandenburg rankommt. Und um sich selbst schamlos aus einem wohldurchdachten Weinkeller mit europäischen Spitzenweinen, der im Moment plus-minus 1308 verschiedene Positionen umfasst, jederzeit bedienen zu können… Aber Spaß beiseite, die Devise im Nobelhart heißt:

Fass Dein Essen einfach mal wieder an!

Und seit der Eröffnung des Nobelhart & Schmutzig im Februar 2015 haben wir uns zum politischsten Restaurant Deutschlands entwickelt. „Brutal lokal“ war damals wie heute unser Motto, um die LebensmittelproduzentInnen im Berliner Umland in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Aus der kulinarischen Herausforderung durch den Verzicht auf Zitronen, Thunfisch und Schokolade konnten wir schnell unsere eigene Handschrift entwickeln. Doch neben dem kulinarischen Aspekt unseres Mottos ist die Teilhabe am Reichtum der Natur um Berlin eng verknüpft mit den Themenbereichen Umwelt, Wirtschaft, Herkunft und Identität. Essen ist immer auch ein politischer Akt, und Politik wird heute nunmal mit dem Einkaufszettel gemacht. Das Nobelhart & Schmutzig möchte nicht allein die LebensmittelproduzentInnen aus dem Berliner Umland unterstützen, sondern arbeitet eng mit Die Gemeinschaft an einer neuen, besseren Esskultur für alle. Damit gutes und gesundes Essen nicht nur den ProduzentInnen, sondern auch den weiterverarbeitenden Betrieben Zukunft, Perspektive und damit eine neue Identität verleiht.