Bio-Napoli piccante

Bio-Arche Gerstner

Alles hat damit angefangen, dass die Herren vom #formerlyknownassosein – jetzt Etzan einem Wochenende im Frühling als Gastköche mit im Nobelhart am Herd standen und sich zur Brotzeit gemeinsam mit unserem Team ein paar von Barbaras Würschtln genehmigt haben. Die haben uns direkt so vom Hocker gehauen, dass wir unbedingt mehr davon brauchten. 

Was aber steckt dahinter? Diese ganz besondere, leicht scharfe Salami stammt vom Krainer Steinschaf, einer Hausschafrasse aus dem Dreiländereck Kärnten/Slowenien/Friaul, das zwecks seiner Anpassungs- und Widerstandsfähigkeit in der Landschaftspflege auf der Bio-Arche Gerstner eingesetzt wird. Barbara erzählt uns, dass die Rasse auf bis zu ca. 3.000 v.Chr. zurückgeht, denn man konnte im Mantel des Ötzi genetische Übereinstimmungen zum Krainer Steinschaf von heute finden! 

Für die Wurst werden die Alttiere des Hofes eigenständig geschlachtet und das frisch ausgelöste Schaffleisch ohne Umwege dem Kloster Plankstetten übergeben. In dessen bio-zertifizierter Klostermetzgerei wird es in einer 10-12-wöchigen Produktion zur Wurst weiterverarbeitet, bis sie direkt bei uns im Shop landet. Sie ist mit ihren 95% Schaffleisch so pur, wie man sich eine Wurst nur wünschen mag. Keine Massenschlachtung, keine Tierquälerei, sondern ein wirklich wundervoller, kleiner Hof, der mit viel Respekt und Liebe für seine Tiere ein unglaublich leckeres Produkt herstellt.

 

 

1 Salami (ca 250g)

12,50 

(66,00 € pro 1kg)

Bio-Arche Gerstner
Barbara Gerstner und Billy kennen sich noch aus Wagners Schaffenszeit im Essigbrätleins in Nürnberg, als beide erstmalig “mit was ‘Gscheitem zum Trinken” zusammentrafen. Damals so wie heute beheimatet der Bio-Arche Hof von Barbaras Familie südlich von Nürnberg vor allem bedrohte Haus- und Nutztierrassen: Etwa das Alpine und Krainer Steinschaf, die Pfauenziege, die Pommernente und das Augsburger Huhn. Schafe und Ziegen halten sich dabei fast ganzjährig im Freien auf und weiden in einem Naturschutzgebiet in der Fränkischen Sandachse. Man muss nicht lange zuhören, da wird einem schnell die große Leidenschaft und Liebe der Familie Gerstner zu ihren Tieren bewusst. Neben den Lämmern, die 9 Monate weiden, werden die meisten der circa 230 Muttertiere im Schnitt bis zu 8-10 Jahre alt. Eine lange Zeit, in der sich Beziehungen zu den Tieren aufbauen, bis diese auf eine den Möglichkeiten entsprechend schmerzfreie und respektvolle Weise auf dem Hof geschlachtet werden. Keines der Bio-Arche Tiere wird je zu Lebenszeiten verladen oder transportiert. Die Bio-Arche Gerstner trägt seit 20 Jahren das Bio-Zertifikat und arbeitet streng unter eigens gesetzten Bedingungen und Ansprüchen.