Eier & Rosinen

Nobelhart & Schmutzig

Die kalten Monate halten Einzug. Auch wenn wir spätestens in der zweiten Januarwoche genug von der dunklen Jahreszeit haben, freuen wir uns gerade doch ein bisschen auf gemütliche Nachmittage. Mit Wolldecke bei Kerzenschein auf dem Sofa naschen wir Nobelharts dabei am liebsten vom unvergleichlich geschmackvollen Rosinenstollen von Jan Kaiser, unserem Stollenkaiser. Das Rezept stammt von seinem Ur-Urgroßvater; Jan verwendet dafür ausschließlich hochwertige Zutaten und vor allem viel Liebe. Anders als im klassischen Rosinenstollen verzichtet er außerdem auf das sonst übliche tierische Schweineschmalz und verwendet stattdessen Butterschmalz. 

Besonders gut lässt sich der Stollen mit dem Ovum Eierlikör von Spiritus Rex kombinieren, denn der kann nicht nur Ostern, sondern eben auch Weihnachten. Was ihn außer samtig–reichhaltigen Eiern so speziell macht? Das Schwarzwälder Kirschwasser aus den alten Benjaminer-Kirschen des Hesselbacher Tals, mit dem aus dem Eierlikör ein echter Eierkirsch wird. Entfaltet seine komplexen Aromen perfekt bei kellerkühlen 10 bis 14 Grad. 

Und wieso nicht beide Produkte einzeln bestellen? Wir haben ein wenig am Preis gedreht und bieten Ihnen alles zusammen für 10% weniger an.

2 Freunde

70,00 

Im Eierlikör Spezial enthalten

Ovum Eierlikör

Aus Eierlikör wird hier echter Eierkirsch, mit einem unglaublich komplexen, facettenreichen Geschmack.
Ganz ohne Zusatz von Sahne ist er nahezu unbegrenzt haltbar und ungemein köstlich!

Rosinenstollen

Die fertig gebackenen Stollen kommen ca. 24 Stunden in feuchte Leinentücher, die Jan noch von seiner Großmutter geerbt hat, um zu ruhen. Erst dann werden die sie ein 2. Mal gebuttert und gezuckert, um dann wiederum mehrere Wochen zu reifen.

Nobelhart & Schmutzig
Wenn man dem Billy glauben schenken darf, dann gibt es das Nobelhart & Schmutzig eigentlich nur, damit er selbst möglich einfach an die besten Lebensmitteln der Region Berlin-Brandenburg rankommt. Und um sich selbst schamlos aus einem wohldurchdachten Weinkeller mit europäischen Spitzenweinen, der im Moment plus-minus 1308 verschiedene Positionen umfasst, jederzeit bedienen zu können… Aber Spaß beiseite, die Devise im Nobelhart heißt:

Fass Dein Essen einfach mal wieder an!

Und seit der Eröffnung des Nobelhart & Schmutzig im Februar 2015 haben wir uns zum politischsten Restaurant Deutschlands entwickelt. „Brutal lokal“ war damals wie heute unser Motto, um die LebensmittelproduzentInnen im Berliner Umland in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Aus der kulinarischen Herausforderung durch den Verzicht auf Zitronen, Thunfisch und Schokolade konnten wir schnell unsere eigene Handschrift entwickeln. Doch neben dem kulinarischen Aspekt unseres Mottos ist die Teilhabe am Reichtum der Natur um Berlin eng verknüpft mit den Themenbereichen Umwelt, Wirtschaft, Herkunft und Identität. Essen ist immer auch ein politischer Akt, und Politik wird heute nunmal mit dem Einkaufszettel gemacht. Das Nobelhart & Schmutzig möchte nicht allein die LebensmittelproduzentInnen aus dem Berliner Umland unterstützen, sondern arbeitet eng mit Die Gemeinschaft an einer neuen, besseren Esskultur für alle. Damit gutes und gesundes Essen nicht nur den ProduzentInnen, sondern auch den weiterverarbeitenden Betrieben Zukunft, Perspektive und damit eine neue Identität verleiht.