Straw Man

Becketts Kopf

Mancher wird schon Wodka getrunken haben, der nach nichts schmeckt. Totdestilliert und durch Presspappe kaputt gefiltert. Georg Hiebl, Weltbrenner aus dem Mostviertel, will Geschmack. Viel Geschmack. Deshalb macht er Wodka aus Quinoa. Und den mischt Becketts Kopf für uns mit dem Bergblumenschnaps von Georgs Nachbarn Josef Farthofer. Der hat eine Bergwiese gemäht, trocknen lassen und wegdestilliert. Ein Drink der schmeckt, als würde man sich in das frische Heu aus Kindertagen werfen. Liquide Avantgarde.

100ml Flasche

16,00 

(€160.00 per 1L)

Gebrauchsanweisung

  1. Flasche 45 – 120 Minuten ins Tiefkühlfach
  2. Vor dem Eingießen schütteln
  3. Becherglas  /  Weinglas
  4. Ohne Eiswürfel
  5. Auf Wunsch: Augen schließen beim Trinken

Becketts Kopf
Cristina Neves und ihr Mann Oliver Ebert führen seit über 15 Jahren eine versteckte Bar im Prenzlauer Berg. Das Besondere, neben handgeschlagenem Eis und antiken Gläsern vielleicht: Sie arbeiten fast ausschließlich mit Destillaten aus Handwerksmanufakturen, deren Brenner und Brennerinnen sie persönlich kennen. Einige gemeinsame Flüssigkeiten sind aus dieser langen Zusammenarbeit entstanden. Das Becketts Kopf ist dem klassischen Cocktail verpflichtet. Also kurz, hart und elegant.