“Nibby” Bejofo Estate

in't Veld

NIBBY kommt vom englischen Wort “nibs”, welches Kakaobohnenstückchen bezeichnet. Worauf das hinausläuft, dürften Sie erahnen: eben eine Schokolade mit Kakaobohnenstückchen.

Aber nicht irgendeine. Hier bekommen Sie eine der weltbesten Kakaobohnen – von Holger individuell geröstet, aufgebrochen, von der Schale getrennt und nach der hauptsächlichen Verwalzung der Schokolade mit den vorab separierten Nibs zusammengefügt. Dies gibt dem finalen Produkt neben einem klar definierten individuellen Charakter vor allem Intensität, Crunch und Frische.

Bejofo Estate (Madagaskar):
Prickelndes Gelb in rot-erdiger Bohne voll Fett & Kraft. Ungesüßte Zitronentarte auf Pralinenboden.

Eine Tafel reicht nicht? Dann nehmen Sie doch gleich fünf.

60g Packung

9,00 

(150,00€ pro 1kg)

Über den Erzeuger der Bohnen

Bejofo Estate (Madagaskar)

Auf den fruchtbaren Böden des Bezirks Ambanja im Sambirano-Tal findet sich das Weingut Bejofo, das Bertil Åkesson gehört. Der Kakao besteht hauptsächlich aus Trinitario-Bäumen von höchster Qualität, die von den Franzosen auf die Insel gebracht wurden, plus einem kleinen Teil Criollo. Bevor Bertil die Plantage 1998 kaufte, war sie im Besitz der Regierung, wie damals jede Plantage in Madagaskar. Mittlerweile gilt er als einer der Wegbereiter eines Wertewandels hin zu hochqualitativem Kakao, der schon lange von Kenner*Innen geschätzt wird.

in't Veld
...ist Holgers niederländischer Nachname, sprich „in het veld“, also im Prinzip „Bauer“. Nach einem Jahrzehnt Schreiberei über die Musik bei der wunderbaren Spex fokussiert sich Holger seit 2002 auf die Schokolade, wobei sein besonderes Augenmerk der Kakaobohne gilt. In diesen fast 20 Jahren hat Holger nach eigenen Angaben zwischen Verkauf und Import, Küche und Marketing, Chef und Abwasch alles gemacht… diverse Läden, Gastro, Marken, Märkte, Pop-Hits und Fuckups… Was er auf jeden Fall dabei gelernt hat? Wie Schokolade richtig geht – und dafür ist er legendär. Unser Billy nennt ihn den Schokoladen Magier; die Leute vom CODA ließen sich das Schokoladen-Handwerk ebenso von Holger beibringen. Auch Sie können was von Holger lernen: Nämlich, dass das, was an zuckergeschwängerten, milchigen und palmfettigen Erzeugnissen so in Supermärkten liegt, eigentlich ein Verbrechen an der Kakaobohne ist.