Sardines a la Luzienne

La Belle-Iloise
Sardinen mit Tomate, Piment d'Espelette, Bayonner Schinken

Sehr würzig, dabei frisch und leicht säuerlich, angenehm pikant – mit komplexen Aromen, langem Nachgeschmack und dezenten Rauchnoten. Das Rezept geht auf Mademoiselle Griffon zurück, die 40 Jahre lang Vorarbeiterin der Konserverie war. Wie viele Bretonen ging auch sie nach dem Ende der Sardinen-Saison für die Sardellen-Saison nach Saint-Jean-de-Luz im Baskenland, der Heimat des leuchtend roten Piment d’Espelette. Dort kam ihr die Idee für diese grandiose Kombination. Wir danken ihr dafür!

115g Dose

7,00 

(60,87 € pro 1kg)

Weitere Informationen

Schon die alten Römer*Innen schätzten die Sardine und verspeisten sie in gesalzener, marinierter oder geräucherter Form. Bis heute ist und bleibt die Sardine – wenn Qualität und Herstellungsweise stimmen – ein hochwertiges Produkt. Dank ihrer kurzen Lebensdauer hat sie nur sehr wenige Schadstoffe aus dem Meer aufgenommen und verfügt über einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Spurenelementen. 100g Sardine (etwa 8 Fische) enthalten 40% der empfohlenen täglichen Dosis Kalzium und 100% des Vitamin D, das notwendig ist, um Spurenelemente auch aufzunehmen. Damit der menschliche Organismus all diese wertvollen Nährstoffe aufnehmen kann, ist es essenziell, dass die Sardine in hochwertigem Olivenöl eingelegt ist, denn nur dieses Öl erlaubt es dem menschlichen Organismus, sie aufzuspalten und zu verstoffwechseln.

Die Sardine ist noch heute Dreh- und Angelpunkt vieler Hafenstädte in der Bretagne sowie in Spanien und Portugal. Dennoch ist sie glücklicherweise nicht vom Aussterben bedroht und kann ohne Reue genossen werden.

La Belle-Iloise
La Belle-Iloise ist die vielleicht bekannteste und bunteste Fischkonserven- und Suppen-Manufaktur der Welt. Mit klassischen Rezepten und kreativen Kompositionen aus Sardine, Thunfisch und Makrele hat sich das Familienunternehmen einen festen Platz im Herzen und auf den Tellern vieler Feinschmecker erobert. 1932 von Georges Hilliet in der Nähe der bretonischen Hafenstadt Quiberon gegründet, befindet sich das Unternehmen heute in der dritten Generation. Alle Produkte sind das Ergebnis sorgfältiger Handarbeit — auch wenn in der Sardinen-Hochsaison insgesamt 800 Angestellte in der Fabrik arbeiten.