Tag der Liebenden

Nobelhart & Schmutzig

In wirklich allen von uns Nobelharts steckt auch ein weicher Kern und wer ist kein Fan von ihr – der wunderbaren, großen Liebe? Wir lieben die Liebe, die Liebe liebt uns. Ob selbige nun dem 17-jährigen, dementen Kater, den Partner*Innen oder ihrem perfekt gelungenen Butterbrot gilt, ist uns dabei ganz gleich. Love is love. So oder so ist es keine schlechte Idee, für den Tag der Liebenden zwei/drei kleine Aufmerksamkeiten in petto haben. Und da kommen wir ins Spiel – mit unserem Paket für den Valentinstag! 

Wir unterstellen Ihnen mal nicht, die olle Mon Chérie Packung vom Späti umme Ecke geholt zu haben. Die liegt da nämlich schon eine ganze Weile und wäre selbst fabrikfrisch Galaxien weit entfernt vom Geschmackserlebnis der “Nibby” Kamili von Holger in’t Veld. Diese hingegen glänzt mit einer Harmonie aus fruchtiger Steinfruchtsäure und satter Sahne. Ähnlich satt ist unser hauseigenes, gesalzenes Karamell. Das können Sie genüsslich und streichzart aufs Brot oder in den Joghurt schmieren oder sich (oder Ihrer Liebesperson) direkt per Löffel zuführen, wenn Sie’s gern umwegslos haben. Ebenso süß und nicht weniger sexy kommt Lisa Ertls klarer Jahrgangshonig vom Land daher, der Ihrer kulinarischen Kreativität wirklich keine Grenzen setzt. Hinzu reichen wir Ihnen noch einen Cocktail aus der Dreifaltigkeit von Gin, Wermut und Cassis: Den Parisian aus dem legendären Becketts Kopf in Prenzlauer Berg. Den gießen Sie am besten einfach auf Eis. Die Kirsche auf der valentinstäglichen Sahne bilden zu guter Letzt unsere Kondome, die wir in Kollaboration mit Einhorn und Veronika von Manz zu einem ganz besonders schmucken Accessoire gemacht haben. Was Sie damit so alles anfangen können, wollen wir an dieser Stelle im Detail gar nicht beschreiben. Es sei nur nochmal betont, dass wir auch am Tag der Liebenden die Einvernehmlichkeit aller Involvierten am Liebesspiel predigen.     

Und für die Ästhetiker*Innen und Kunstliebenden unter uns gibt es zusätzlich die Option, sich die verspielten Untersetzer im Set von Gerda Wegener dazu zu bestellen. 

Und wieso nicht alle Produkte einzeln bestellen? Wir haben ein wenig am Preis gedreht und bieten Ihnen alles zusammen für 10% weniger an.

5 Liebeleien

Ab: 44,00 

Gerda Wegener Untersetzer

Im Tag der Liebenden enthalten

Nibby Kamili

Nibby kommt vom englischen Wort “nibs”, welches Kakaobohnenstückchen bezeichnet. Hier bekommen Sie eine der weltbesten Kakaobohnen – von Holger individuell geröstet, aufgebrochen, von der Schale getrennt und nach der hauptsächlichen Verwalzung der Schokolade mit den vorab separierten Nibs zusammengefügt. 

Gesalzenes Karamell

Cremig, süß-salzig und mit genug Kalorien zum weiteren Anbau an Ihr wohlverdientes Lockdownbäuchlein. Die nobelharte Variante stellen wir mit bestem, unraffinierten deutschen Rübenzucker von Naturata her. Dazu fügen wir etwas grandios rahmige Sahne hinzu – und natürlich die gewisse Prise Salz. 

Honig vom Land 2020

Der klarsichtige, goldgefärbte „Honig vom Land“ zeichnet sich durch eine geschmacklich milde Stilistik und ein zart florales Aroma aus. Hier ist definitiv viel Robinie beteiligt. 

Parisian

Ein Cocktail von trockener Frucht und wenig Süße. Dafür sorgen die Kräuternoten des Gins, den Thomas Neubert zusammen mit dem Becketts Kopf destilliert hat sowie der trockene Wermut von Lisa Bauer aus der Steiermark. Für die opulente Fruchtigkeit schwarzer Johannisbeeren zeichnet derweil Familie Mozer verantwortlich.

Kondome

Guter Sex ist nobelhart, schmutzig und vor allem auch einvernehmlich. Unsere Kooperation mit den wunderbaren Herrschaften von einhorn steht ganz im Zeichen der Kommunikation. Sex ist wunderbar, aber eben nur, wenn alle d’accord damit sind, was gerade vor sich geht. 

Gerda Wegener Untersetzer (Optional)

Gerda Wegener illustrierte viele Luxusausgaben erotischer Literatur. Und die Wasserfarben-Bilder auf den Untersetzern dienten alle der Illustration der 12 Gedichte in “Les Délassements de Eros” (Eros´s Wonne), welches in Erotopolis (Paris) 1925 erschien und hauptsächlich die erotische Beziehung zweier Frauen mit viel Witz und Eleganz erzählt.

Nobelhart & Schmutzig
Wenn man dem Billy glauben schenken darf, dann gibt es das Nobelhart & Schmutzig eigentlich nur, damit er selbst möglich einfach an die besten Lebensmitteln der Region Berlin-Brandenburg rankommt. Und um sich selbst schamlos aus einem wohldurchdachten Weinkeller mit europäischen Spitzenweinen, der im Moment plus-minus 1308 verschiedene Positionen umfasst, jederzeit bedienen zu können… Aber Spaß beiseite, die Devise im Nobelhart heißt:

Fass Dein Essen einfach mal wieder an!

Und seit der Eröffnung des Nobelhart & Schmutzig im Februar 2015 haben wir uns zum politischsten Restaurant Deutschlands entwickelt. „Brutal lokal“ war damals wie heute unser Motto, um die LebensmittelproduzentInnen im Berliner Umland in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Aus der kulinarischen Herausforderung durch den Verzicht auf Zitronen, Thunfisch und Schokolade konnten wir schnell unsere eigene Handschrift entwickeln. Doch neben dem kulinarischen Aspekt unseres Mottos ist die Teilhabe am Reichtum der Natur um Berlin eng verknüpft mit den Themenbereichen Umwelt, Wirtschaft, Herkunft und Identität. Essen ist immer auch ein politischer Akt, und Politik wird heute nunmal mit dem Einkaufszettel gemacht. Das Nobelhart & Schmutzig möchte nicht allein die LebensmittelproduzentInnen aus dem Berliner Umland unterstützen, sondern arbeitet eng mit Die Gemeinschaft an einer neuen, besseren Esskultur für alle. Damit gutes und gesundes Essen nicht nur den ProduzentInnen, sondern auch den weiterverarbeitenden Betrieben Zukunft, Perspektive und damit eine neue Identität verleiht.